Gandalf’s neuer Zauber

Synphonic Landscapes
Ich will euch heute die Geschichte von Gandalf’s Musik und mir er-zählen. Gandalf ist ein großer Geschichten-Erzähler dessen Musik den Weg in die tiefsten Winkel des Herzens findet. Ich kann mich noch genau an den “first contact” erinnern. Ich war, 1992, zur sogenanten “Musterung” beim Militär in Klagenfurt, und deren Militärarzt hatte mich sehr verärgert.

Ich kam nach Hause und packte eine neue CD aus, um mich mit Musik auf positive Gedanken zu bringen. Ich weiss nicht mehr genau, wie ich auf “Synphonic landscapes” gestossen bin. Vermutlich waren es übernatürliche Kräfte, denn ich war sofort verzaubert von dieser Musik – musste sie immer wieder hören.

Gallery of Dreams
Ich ging damals noch in Hermagor zur Schule, da gab es keinen Gandalf (zu kaufen). So nutzte ich jede Gelegenheit in größeren Städten nach weiteren Gandalf-Cds zu suchen. 1992 erschien gerade “Gallery of Dreams”, eine wahrhaft fantastische Geschichte mit sehr viel Gitarrenpower, mit Steven Hacket.

Besonders faszinierend, der Schluss, an dem es wieder ruhiger wird, und die akkustischen Gitarren die Spannung auf so einfühlsame Weise abbauen. Damals ist mir erstmals so richtig aufgefallen, dass ich mit Gandalf’s Musik immer zu träumen, zu meditieren beginne. Wie ist es möglich, mit Musik das Unterbewusstsein eines Menschen.

Labyrinth
Manchmal verfängt man sich im Labyrinth seiner Gefühle, findet aus seiner Trauer scheinbar keinen Ausweg. Friedrich Gulda hat für sein Adieu vom Leben eine Abschieds-CD mit Werken von Schubert gewählt – sehr schwermütig. Manchmal hilft leider nicht einmal mehr Schubert.

Zuerst wusste ich mit “Labyrinth” nicht viel anzufangen, hörte immer wieder in die CD hinein. Für mich ein Werk für traurige Stunden, wenn man keine Worte des Trostes mehr finden kann. Musik hilft, da ein Ton, eine Melodie, mehr als tausend Worte ausdrücken kann. Die Schönheit dieses Musikerlebnisses liegt in der Klarheit der Klänge, Wiederholungen sind nicht einfach Wiederholungen, sondern Aus-druck der Ausweglosigkeit, die durch Musik gelöst wird.

The Stones of Wisdom
Weihnachten ’92 war eine sehr schöne Erfahrung, und doch sehr ungewöhnlich für mich, mach ich mir doch nichts aus Geschenken. Die Geschichte vom jungen Coraminock, der sich vor mehr als 4000 Jahren auf der Insel, welche heute Irland genannt wird, auf die Suche nach den “Stones of Wisdom” machte, hat in der Sprache der Musik Gandalf’s etwas berührendes an sich.

Da fand ich den Frieden der mit dem heutigen Weihnachten, dem kommerziellen Konsumrausch nichts zu tun hat, keine Wihnachts-Cd, die schnell mal zum richtigen Zeitpunkt verwertet werden muss. Gandalf schafft bleibende Werke/Werte, die nicht agressive Werbung zur Weiterverbreitung bedarf.

More than just a seagull
Die Suche nach der Wahrheit ist etwas, das mich immer bewegen wird. “More than just a seagull” wurde ursprünglich als Soundtrack zu Richard Bach’s Geschichte “Jonathan Livingston Seagull” komponiert. Es ist die Geschichte von Jonathan auf der Suche nach sich selbst – hauptsächlich akustische Gitarre, Klavier, Harmonium, Tubular Bells und das Rauschen des Meeres.

“Sky, sea and me”, eine Improvisation auf 12string-Gitarre möchte ich besonders hervorheben. Erfüllende Musik kann so einfach, und doch bewegend und einprägsam sein. August/September 2004, Gandalf’s neuer Zauber: Colors of a new dawn. Finden wir neue Antworten, Einsichten und innere Ruhe?!

Discographie

1981: Journey to an imaginary land 1982: Visions
1983: To another horizont 1983: More than just a seagull
1984: Magic theatre 1985: Tale from a long forgotten kingdom
1987: The universal play 1987: From source to sea
1987: Fantasia (The best of compilation) 1989: Invisible power
1990: Labyrinth (Soundtrack) 1990: Synphonic landscapes
1992: Gallery of dreams 1992: The stones of wisdom
1994: To our childrens children 1994: Colours of the earth
1995: Echoes from anchient dreams 1996: The shining
1996: Gates to secret realities 1997: Barakaya 1999: Into the light 1999: Samsara 2000: Visions 2001 2002: The fountain of secrets
2003: Between earth and sky 2004: Colors of a new dawn

(c) Viennawolf 10. 09. 2004

Links:

Steve Hackett

Orchester der Vereingten Bühnen Wien

Dhafer Youssef

Emily Burridge

Tracy Hitchings

Pippa Armstrong

Jonathan Livingston Seagull

 

 

About the Author

has written 198 stories on this site.

Write a Comment

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!

Copyright © 2019 Viennawolf-MAGAZIN. All rights reserved.
Powered by WordPress.org, Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company.