David Ellensohn: “meschugge”

David Ellensohn

Der Grüne Stadtrat Ellensohn aus Wien hat am 16. Juli 2008 dem Online-Standard ein Interview gegeben, bei dem mich folgende Passage besonders beschäftigt hat (siehe Auszug aus Interview)

meschugge

Nachdem mir nicht ganz klar war, was damit gemeint war, konnte ich auf Wikipedia folgendes erfahren:

Meschugge ist ein aus dem Hebräischen/Jiddischen entnommenes Lehnwort. Das Wort wurde im 19. Jahrhundert aus dem Jiddischen (meschuggo = verrückt) übernommen, das seinerseits aus dem gleichbedeutenden hebräischen Wort “meschugga (?????) von “lehischtage`a” (verrückt sein/werden, ??????) hervorging.

Im deutschen Sprachgebrauch wird es auch als abgeschwächte Form von “verrückt” benutzt: “Du bist ja meschugge”, “Er ist ein bisschen verrückt / Er ist meschugge”.

Möglicherweise also ein freud’scher Versprecher von Herrn Ellensohn. Vielleicht war er bei diesem Satz in Gedanken noch bei Herrn Strache?

About the Author

has written 198 stories on this site.

Write a Comment

Gravatars are small images that can show your personality. You can get your gravatar for free today!

Copyright © 2019 Viennawolf-MAGAZIN. All rights reserved.
Powered by WordPress.org, Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company.