Archive for the ‘Quo Vadis’ Category

Page 1 of 41234»

Auf der Suche nach Kultur in Europa

„Ein alter Ungar stirbt und möchte in den Himmel kommen. Beim Haupteingang verstellt ihm ein Erzengel den Weg und stellt ihm die üblichen Fragen. Wo bist Du guter Mann geboren? Der alte antwortet: In der österreichisch-ungarischen Monarchie. Wo hast Du die Schule besucht? In Ungarn. Wo hast Du zu arbeiten begonnen? In der Slowakei. Wo hast Du geheiratet? In Rumänien. Wo ... Full story

Fünfzig Jahre Projekt Europa

Am 25. März wird die Europäische Gemeinschaft fünfzig Jahre alt. Es lag an den den politischen Verhältnissen in Europa, dass 1957 nur sechs Staaten die Verträge für die Europäische Wirtschafts- und Atomgemeinschaft in Rom unterzeichneten. Spötter nannten das Ergebnis eine kleineuropäische Zollgemeinschaft. Es waren dieselben sechs, die einige Jahre zuvor mit der Montanunion einen supranationalen Vertrag über die Bewirtschaftung von Kohle und Stahl geschlossen hatten. Die ... Full story

Eurosklerose

Es ist zur schlechten Gewohnheit geworden, eine bedauernde Miene aufzusetzen, sobald die Rede auf die Europäische Union und deren Demokratiedefizit kommt. Tatsächlich entspricht das europäische Parlament nicht dem, was sich ein europäischer Bürger unter einem Parlament vorstellt und die Kommission nicht dem, was eine Regierung sein sollte. Das Europäische Parlament hat zu wenig legislative Rechte, die „Regierung“ (Kommission) konstituiert sich unabhängig von Wahlen. Aber warum ist ... Full story

Möglichkeiten und Chancen

Viele Bürger betrachten noch immer „ihren“ Kommissar in Brüssel als Vertreter ihrer nationalen Interessen und wundern sich, wenn er oder sie sich von europäischen Zielvorstellungen leiten lässt. Der europäischer Parlamentarier ist eben nicht ausschließlich der Vertreter seines Landes, sondern Träger eines freien Mandats, der sich vornehmlich um die Lösung europäischer Probleme zu bemühen hat. Da es aber auf europäischer Ebene keine Länderkammer gibt, ist das ... Full story

Ein Ausblick

Wie sollen sich die einzelnen Staaten Europas gegen die globalen Mächte Russland, die USA und künftig China und Indien behaupten? Diese Frage bewegte Monnet schon vor über 30 Jahren. Europa besteht im weltweiten Vergleich nur aus mittleren Staaten, die ohne politischen Zusammenschluss, ohne eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik dem rapiden Wandel der Weltpolitik nicht Stand halten können. Die wichtigsten Probleme Europas bestehen nicht nur in seiner ... Full story

Quo vadis Viennawolf?

Viennawolf - ein Kompass Erst die Informationsverarbeitung macht aus dem potentiellen Überfluss an Information ein effektiv nutzbares Angebot im Sinne des Bürgerinteresses. Abbau politischer Apathie ist zugleich Voraussetzung und Folge aktiver Partizipation. Zur Entwicklung politischer Partizipation sind umfangreiche und langfristige, Bildungsprozesse notwendig. Informationen können nur dann entstehen, wenn Menschen Daten eine bestimmte Bedeutung geben. Viennawolf gibt dem im Strom der Informationsflut stehenden Orientierung und will ein Kompass ... Full story

Hartz oder Herz?

Deutschland: Krise hört nicht auf Die deutsche Wirtschaft lahmt, die Investitionen stagnieren und mehr als 4,5 Millionen arbeitslos gemeldete belasten das Sozialbudget und sind, was im Sinne der Marktwirtschaft besonders bitter ist, in ihren Konsummöglichkeiten eingeschränkt. Dazu kommt die Angst um die Globalisierung: Wieviele Arbeitsplätze verlieren wir an Billiglohnländer? Das frühe Ausscheiden der Nationalmannschaft bei der Euro 2004 ist gewissermassen auch ein Spiegelbild der verletzten deutschen Volksseele. ... Full story

Terrorbekämpfung

Trauriger Schulanfang Dieser Tage starben bei der Erstürmung einer von Terroristen besetzten Schule in der Stadt Beslan hunderte Menschen. Der erste Schultag wurde zu einem traurigen Schulbeispiel der Hilflosigkeit staatlicher Gewalt gegen eine "Politik" der gezielten Nadelstiche. Die Terroristen, gegen die Moskau kämpft, sind keine Fremden, sondern meist russische Staatsangehörige. Gerade deswegen versucht Putin den innerstaatlichen Konflikt im Lichte des "Internationalen Terrorismus" erscheinen zu lassen. Wladimir Putin ... Full story

Kapitalismus

Nichts für Moralisten Seit der Vertreibung der Geldwechsler aus dem Tempel "lebt" die Marktwirtschaft mit dem Makel, in Wahrheit ein kommerzieller Machiavelismus, gekennzeichnet von Raffgier und Egoismus, zu sein. Schon die Nationalsozialisten pochten darauf, einen dritten Weg zwischen Kapitalismus und Kommunismus entdeckt zu haben. Im Kalten Krieg waren es die Reformkommunisten Westeuropas, die glaubten, zwischen Freiheit und Diktatur gebe es linke Nischen, und die freiheitssuchenden Polen und ... Full story

Lieben wir unsere Umwelt?

Damals Ich weiss nicht, wann Sie zur Schule gegangen sind. Zu meiner Zeit, hauptsächlich in den 80er Jahren, wurde den Schülern ein Umweltbewusstsein mit auf den Weg gegeben. Aus heutiger Sicht klar verständlich, nach der Volksabstimmung über das Atomkraftwerk Zwentendorf und dem Supergau in Tschernobyl waren die Leute für Fragen der Ökologie sensibilisiert. Heute, zwei Jahrzehnte danach, ist davon nicht mehr viel übriggeblieben. Insgesamt kann ich mich ... Full story
Page 1 of 41234»
Copyright © 2019 Viennawolf-MAGAZIN. All rights reserved.
Powered by WordPress.org, Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company.