Archive for the ‘Sterben wir aus’ Category

Sterben wir aus?

Europa befindet sich in einem langsamen Prozess, der gerne als "Vergreisung" bezeichnet wird. Es ist ein langsamer, überschaubarer Prozess, der nur wenige Überraschungen in sich birgt. Wir sehen jedes Jahr, wie sich die Geburten- und Sterbeziffern entwickeln. Die Geburtenzahlen werden in Österreich und in den meisten anderen Ländern der Europäischen Union sinken. Zugleich wird trotz steigender Lebenserwartung die Zahl der Sterbefälle in die Höhe gehen. ... Full story

Teil II: Sterben wir aus

Was ist Überalterung Unter Überalterung versteht man die Umkehrung der so genannten Alterpyramide. Gefährlich ist dies für jede Gesellschaft, da der immer geringer werdende Anteil der Erwerbstätigen immer mehr Alte direkt oder indirekt versorgen muss. In der wissenschaftlichen Analyse der Überalterung wird häufig der so genannte Altersquotient als Maßzahl verwendet. Er ist definiert als die Relation der 65-Jährigen und Älteren zur Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter zwischen ... Full story

Teil III: Sterben wir aus?

Kranker Wohlfahrtsstaat Man kann den weit ausgebauten Wohlfahrtsstaat, den sich fast alle westeuropäischen Nationen von Sizilien bis zum Nordkap in ziemlich ähnlicher Weise geschaffen haben, als die bisher letzte große kulturelle Errungenschaft der Europäer bewerten. Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der den Staaten der Europäischen Union gemeinsamen politischen Kultur. Die Aufrechterhaltung dieses Modells ist in den meisten der Mitgliedsstaaten der EU gefährdet. Fast überall ist der ... Full story

Teil IV: Sterben wir aus?

Anspruch und Wirklichkeit In der Pensionsdebatte werden Forderungen erhoben, das offizielle Pensionsantrittsalter auf 67 oder gar auf 70 Jahre anzuheben. Derzeit arbeiten kaum 10 Prozent bis zum Pensionsantrittsalter von 65. Der häufigste Zustand vor der Pension ist der Bezug von Arbeitslosengeld geworden. Die Ursache ist der so genannte "Vorruhestand": Arbeitslosigkeit von mindestens einem Jahr Dauer ist für erwerbsfähige Männer der einzige Weg zu einer Pension schon ... Full story

Teil V: Sterben wir aus?

Noch nie gab es so viele gesunde und leistungsfähige 60-Jährige, doch trotz Fachkräftemangels ist die Arbeitsmarktlage für 55- bis 64-Jährige verheerend. Man bedenke aber, dass sich die Arbeitswelt laut Prognosen von Experten grundlegend ändern wird. In 10 bis 15 Jahren werden die Älteren gebraucht, die Qualifizierten auf jeden Fall. Wann sind Sie zu alt? „Die Prognosen bang und bänger, sagen klar, wir leben länger, und man spricht ... Full story

Teil VI: Sterben wir aus?

Alle Länder Europas stehen vor demselben Problem: Überalterung der Gesellschaft und einer voraussichtlichen Schrumpfung der Zahl der Einheimischen. Es wird daher in 10 bis 15 Jahren in allen Ländern Europas eine bestimmte Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt geben, die aus dem Inland vielleicht nicht gedeckt werden kann. Jede Generation muss mehr Kinder zur Welt bringen als die Elterngeneration, wenn die Altersstruktur gleich bleiben soll. Nachdem die Bevölkerung ... Full story

Teil VII: Sterben wir aus?

Der Grund, warum unser Alterssicherungssystem besonders empfindlich auf die demographische Veränderung reagiert liegt in seinem Finanzierungsverfahren. In Zukunft steht eine größer werdende Zahl von Leistungsbeziehern einer immer kleiner werdenden Zahl von Beitragszahlern gegenüber. Es ist daher unbestritten, dass das Erfolgsmodell der Nachkriegszeit, das Umlageverfahren, durch den demographischen Wandel destabilisiert wird. Das Umlageverfahren Beim Umlageverfahren werden die Beitragseinnahmen eines Jahres, die von Aktiven erbracht werden, vollständig zur Finanzierung ... Full story

Teil VIII: Sterben wir aus?

Unsere Vorfahren lebten ungleich unsicherer als wir heute. Noch nie lag das durchschnittliche Sterbealter so hoch wie heute, und noch nie war es für so viele annährend gleich hoch wie jetzt. So genannte „Hochbetagte" sind keine Einzelfälle mehr, sehr alte, allein stehende Männer und Frauen sind keine Einzelschicksale mehr. Viele unter uns haben gute Aussichten, auch einmal zu ihnen zugehören. Schon jetzt wird jede dritte ... Full story

Teil IX: Sterben wir aus?

In den sechziger Jahren schrieb Paul Ehrlich den Bestseller „Die Bevölkerungsbombe", in der er die rasante Zunahme der Kinderzahl beklagte und todsicher voraussagte, dass die Hälfte der Menschheit verhungern werde. Nicht nur in der Bevölkerungswissenschaft wurden Katastrophen vorausgesagt: Einmal sollte wegen der Industrieabgase eine neue Eiszeit ausbrechen, dann bis zur Jahrhundertwende alle Rohstoffe ausgehen oder der Wald aussterben, und als in den 80er Jahren AIDS ... Full story

Teil X: Sterben wir aus?

Der Ausgangsgedanke für diese Serie für mich war, ob unsere Gesellschaft nicht im Eifer des Gefechtes kontraproduktiv arbeitet. Man muss sich das einmal vorstellen: Wir steigern Jahr für Jahr unsere Produktivität und können dadurch mit weniger menschlichen Arbeitskräften immer mehr produzieren. Um in diesem Wettbewerb bestehen zu können müssen wir unsere eigene Familie vernachlässigen, oder einfacher ausgedrückt auf unsere Reproduktion verzichten. Es rechnet sich nicht, ... Full story
Copyright © 2018 Viennawolf-MAGAZIN. All rights reserved.
Powered by WordPress.org, Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company.