Archive for the ‘Zeit-Geist’ Category

Page 3 of 5«12345»

Liberalismus in Österreich – Teil II

Mario Ferrari Brunnenfeld Grundsatzrede Teil II - MyVideo Österreich Das Liberale Forum hat den Einzug in den Österreichischen Nationalrat 2008 nicht geschafft. Warum, hört man vielleicht im zweiten Teil des Grundsatzreferates von Mario Ferrari-Brunnenfeld. Mehr zur FDP... Full story

Liberalismus in Österreich – Teil III

Mario Ferrari Brunnenfeld Grundsatzrede Teil III - MyVideo Österreich Das Liberale Forum ist Geschichte. Der Gründer der ersten liberalen Partei in Österreich, der FDP, Mario Ferrari-Brunnenfeld hat 1994 seine Ambitionen zurückgestellt um dem LiF die historische Chance zur Etablierung einer liberalen ... Full story

Liberalismus in Österreich – Teil IV

Mario Ferrari Brunnenfeld Grundsatzrede Teil IV - MyVideo Österreich Ferrari-Brunnenfeld war auch ein Förderer des eben verstorbenen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider, was er schon bald bereuhen sollte. Seine größte Fehleinschätzung sollte ihn zur Erkentnis Führen, dass Liberalismus mit Nationalismus nicht vereinbar ... Full story

Von wegen “Neo-Liberalismus”

Der „Neoliberalismus" wird heute gerne von Politikern als Sündenbock für die zu bewältigenden Probleme und deren Folgen verwendet. Ich bringe daher, gewissermaßen aus aktuellem Anlass, einen Kommentar, den Lorant Rácz vom Collegium Liberale als Antwort auf einen Kommentar von Stefan Schulmeister in der Tageszeitung „Der Standard" verfasst hat. Wenn wir die etwas geänderten Verhältnisse beiseite lassen, den Namen des kritisierten Philosophen als Zeitgeistphänomen erfassen und ... Full story

Liberalismus

Der von mir hoch geschätzte Chefredakteur des Standards, Gerfried Sperl, verwendete im Titel seiner Abhandlung über Liberalismus, in der Ausgabe vom 12. Juli, das aus dem Angloamerikanischen entlehnte, mehrdeutige Wort "appeal".. Als würde der Liberalismus einen solchen unbedingt brauchen! Eigenartig ist, dass Herr Sperl im ganzen Text keine einzige Andeutung über den ursprünglichen Liberalismus, dem amgloamerikanischen, machte und nicht einmal versuchte mit diesem einen Zusammenhang ... Full story

Ein legendäres Derby

KHP: Ganz genau. Mein Mund ist auch so trocken wie das Wetter. Willkommen beim Eishockeymagazin sagt am Mikrofon Karl-Hannes Planton. Drei Spiele stehen am Programm: KAC gegen VSV, Lustenau gegen Feldkirch und WEV gegen Innsbruck. Wir haben wieder 2 Reporter. Einen KAC-Reporter, das ist Willi Haslitzer, und einen VSV-Reporter, Tono Hönigmann. Ist euro Kehle auch so trocken, Willi? WH: Unsere Kehle ist überhaupt nicht trocken. Wir ... Full story

Teil II: Ein legendäres Derby

Nächstes KAC-Powerplay Willi Haslitzer: Der Gerri Rauchenwald der Villacher wurde a bissl zum "Ausrauchen" auf die Strafbank geschickt von Schiedsrichter Pfarrkirchner. Knapp 1 1/2 Minuten ist jetzt der KAC/die Kärntner beim Stand von 3 : 0 in der 17. Minute des zweiten Drittels numerisch auf dem Eis überlegen. Das bedeutet natürlich morts Druck für den VSV. Es hat schon zwei Riesenchancen: Ein Schuss von Tony Collard ... Full story

Teil III: Ein legendäres Derby

Der VSV erzielt sein erstes Tor Tono Hönigmann: Wir haben schon einen Treffer erzielt! Der VSV hat den ersten Treffer erzielt in diesem Spiel, das 1 : 5. Die numerische Überlegenheit ausgenützt, super gemacht: Geiger geschossen, abgefälscht Grenier, so wie wir das gewohnt sind. Leider diesmal etwas später, aber immerhin. Jetzt sieht's schon freundlicher aus. Wir haben nicht mehr eine 0 obenstehen auf der Anzeigentafel. 1 ... Full story

Teil IV: Ein legendäres Derby

Mehr als 1000 Worte Willi Haslitzer: "...Eine Bilderbuchaktion, hohe Schule des Eishockey, und Thommi Cijan hat die Scheibe weiterverlängert für Eddi Lebler und Ed Lebler hat geschossen. So schnell, da kann man nicht reden, da kann man nicht reagieren!" Die Reporter des Eishockey-Magazins müssen, da eine Radiosendung, mit dem Handicap des fehlenden Bildes zurechtkommen. Sie behelfen sich mit einer bilderreichen Sprache: Willi Haslitzer: "...Die beiden gehen im Stil ... Full story

Ohne Limit, ohne Grenzen!

Ein Zeichen für das Damentennis "Ein schreckliches Zeichen für das Damentennis" ortete Ex-Wimbledonsieger Michael Stich als Co-Kommentator der BBC. So eben hatte eine 47-jährige Amerikanerin in der ersten Runde der All-England-Tenismeisterschaften in Winbledon gegen ihre um 25 Jahre jüngere Gegnerin aus Kolumbien glatt mit 6:1 und 6:0 gewonnen. Tennislegende Martina Navratilova ist gewohnt zu kämpfen, und so liess ihr Konter nicht lange auf sich warten: Die ... Full story
Page 3 of 5«12345»
Copyright © 2019 Viennawolf-MAGAZIN. All rights reserved.
Powered by WordPress.org, Custom Theme and ComFi.com Calling Card Company.